Im Haushalt helfen: So macht es Kindern Spaß

By | 2. April 2017

Ich bin der festen Überzeugung, das es eine Sache des Vorbildes und somit der Erziehung ist, ob ein Kind und später der Erwachsene, Hausarbeit mit negativen Gefühlen behaftet oder nicht. Sicher ist Hausarbeit selten ein Hobby, jedoch denke ich, dass es einfacher wird damit umzugehen, wenn unsere Kinder von Anfang an im Haushalt helfen. Wir sollten sie dabei in ihrem Tempo unterstützen und uns an jedem kleinen Fortschritt erfreuen.

Im Haushalt helfen, so haben auch Kinder Spaß daran:

Aufräumen macht Spaß

Ordnung sollte nicht zum Zwang werden. Ich lege einfach die Lieblingsmusik unseres Sohnes ein und schon wird die Ganze Aktion eher ein Tanzwettbewerb mit Aufräumfaktor. 😉 Mit dem Staubsauger versteht sich und er führt natürlich, wie es sich für einen Mann gehört. 😉 Musik kann aber auch als „Stop and go“ eingesetzt werden, wenn es darum geht, das Zimmer aufzuräumen. Bei Musik wird getanzt, ist diese aus muss, so viel wie möglich weggeräumt werden, bis diese wieder erklingt. Auch Wetten eignen sich gut, denn Kinder versuchen meist schneller  oder besser zu sein als Mama oder Papa. „Ich wette ich bin schneller mit dem einräumen der Spülmaschine fertig, als das du den Tisch abgeräumt hast!“ 😉 Ihr habt viele Verkleidungen? Wie wäre es, wenn ihr heute mal den „Aufräumpolizist“ auspackt?

Ihr seid ein super Team

Zusammen geht alles einfacher, schneller und macht viel mehr Spaß! Für Kinder ist es wichtig sich geborgen zu fühlen und auch hier spielt es eine große Rolle, sie nicht ins kalte Wasser zu werfen, sondern ihnen zu zeigen wie es richtig geht und das sie nicht auf sich alleine gestellt sind. Wenn wir mit ihnen zusammenarbeiten geben wir ihnen zudem das Gefühl, ein Teil der Aufgabe zu sein und vermitteln nicht den Eindruck, das Aufgaben im Haushalt eine Strafarbeit sind. Teilt euch auf und verteilt die Aufgaben so, dass jeder entsprechend seines Alters das macht, was er kann. Bleibt bei kleinen Kinder in der Nähe oder habt ein Auge drauf. 🙂

In kleinen Schritten zum Ziel

Unsere Kinder haben – je nach Alter – längst nicht das Verständnis, welches wir Erwachsenen haben, daher ist es besonders wichtig, nicht zu viel von ihnen zu verlangen und zu erwarten. Breche große Aufgaben in viele kleine Schritte, die dein Kind je nach Tempo und Möglichkeit, nacheinander erledigen kann. So können auch kleine Kinder im Haushalt helfen und Erfolgserlebnisse verzeichnen. Diese sind wichtig und motivieren das Kind weiter dranzubleiben. Kleine Kinder können den Staubsauger „umherfahren“, während größere Kinder staubwischen können.

Gehe mit gutem Beispiel voran

Wenn wir möchten, das unsere Kinder gerne im Haushalt mithelfen und uns unterstützen, müssen wir ihnen zeigen, das Hausarbeit nichts ärgerliches ist und natürlich auch selbst eine Gewisse Ordnung halten. Kinder lernen das, was wir ihnen vorleben, somit ist es nicht sinnvoll, faul in der Ecke zu sitzen und Aufgaben zu verteilen, während unser Bett darauf wartet gemacht zu werden. Zeige deinem Kind die Vorteile einer sauberen und ordentlichen Umgebung. 🙂

Die Sache mit den Reinigungsmitteln

Natürlich wollen unsere Kinder auch sprühen und wischen und all das tun, was sie bei uns sehen. Sag nicht nein, sondern überlege, welche Dinge, bzw. welche Alternativen du deinen Kindern anbieten kannst. Sicher hast du noch ein Putztuch über und ob es Wasser oder etwas anderes sprüht, sollte für ein Kind keinen Unterschied machen. 😉

Führe Aufräum-Routionen ein

Das Bett selbst machen oder den Müll raus zu bringen sind einfache Aufgaben mit denen Kinder im Haushalt helfen können. Genauso das Gießen von Blumen oder das Wegräumen ihrer Wäsche in den Wäschekorb. Schaue welche einfachen, täglichen oder regelmäßigen Aufgaben in deinem Zuhause anfallen, die die Kinder ohne Hilfe bewältigen können und mach diese ohne Druck zu Standards. Damit kleine Kinder nicht überfordert werden, sollten es anfangs nur ein oder zwei Aufgaben sein, die sie schnell erledigen können. Nicht nur wir Eltern profitieren davon, das unsere Kinder im Haushalt helfen, es unterstützt mit der Zeit auch die Entwicklung diverser Fähigkeiten wie Verantwortungs- und Pflichtgefühl und das Vertrauen ins eigene Können. Außerdem ist es einfacher für junge Menschen beim Schritt ins eigene Leben nicht erst noch lernen zu müssen wie man Ordnung hält, oder einen sauberen Haushalt führt.

Eigentlich ist es doch ganz einfach, oder? Wie macht ihr das bei euch Zuhause? Habt ihr funktionierende Abläufe, die ihr gerne an andere weitergeben möchtet? Schreibt diese gerne in die Kommentare, oder kommt in unsere Facebook Gruppe Meldipi Community und tauscht euch mit ganz vielen, netten Gleichgesinnten zu den Themen Ordnung, Nachhaltigkeit und Co. aus! Bis bald. 🙂

2 thoughts on “Im Haushalt helfen: So macht es Kindern Spaß

  1. Anita

    Liebe Mel,
    toll, dass du an unserer Blogparade teilnimmst! Ich finde es auch wirklich sehr wichtig, dass Kinder früh lernen, einfache Aufgaben im Haushalt zu übernehmen. Vielen Dank für deine vielen guten Tipps!

    Viele Grüße
    Anita

    Reply
  2. Anne

    Hallo Mel!
    Ich musste deinen Post unbedingt lesen, als ich ihn in der Blogparade entdeckt hab! Noch hilft mein Kleinkind liebend gerne. Spülmaschine ausräumen ist ihre LIeblingsbeschäftigung, auch wenn das Geschirr noch nicht gespült wurde 😛 Oder den Staubwagen hinter mir herschieben 🙂 ZU goldig! Mal sehen, wann sich das ändert! Super Idee, mit Musik zu unterstützen!!!
    Liebe Grüße, Anne

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.