Das Büro / den Computer organisieren Teil 1

By | 1. April 2016

Um mal mit der Tür ins Haus zu fallen… Das ist schon der 4. Monat, den wir gemeinsam durchziehen und ich finde, wir machen uns ziemlich gut. Manche sind schneller, manche langsamer, doch am Ende haben wir eines alle gemeinsam: Wir habe es geschafft, mehr Ordnung in unser Leben zu bringen. Weiter so! 🙂 Das Büro organisieren ist doch ein klacks, oder? Der Arbeitsbereich klingt erst mal gar nicht so groß, da hier aber ganz schön viele Dinge zu tun sind, werde ich diesen Monat etwas splitten, dies nur mal vorab.

Ordnung im Büro ist nicht nur wichtig für das Erscheinungsbild bei Kunden, wenn man diese Beispielsweiße dort empfängt, auch im privaten wirkt sich die Büroorganisation auf die Motivation und Arbeisteffektivität aus.

StiftIm April haben wir 4 Bereiche, um die wir uns kümmern müssen, diese sind folgende:

  1. Raum reinigen und aufräumen
  2. Schreibtisch organisieren
  3. Akten / Unterlagen / Papierkram 
  4. Computer strukturieren

Wie ihr seht, gibt es Dinge zu tun, die einem einfacher von der Hand gehen und solche, die einen zum Wegrennen animieren. Denkt einfach daran, das wir nicht auf der Flucht sind, alles zu seiner Zeit, jeder Handgriff ist einer näher ans Ziel. 🙂 In diesem Artikel geht es somit um das Reinigen des Raumes / Bereichs und die Schreibtischorganisation. Für diesen Akt sollte eine Woche reichen. Was ist zu tun?

  • Schubladen aus und Tisch frei räumen
  • PC und Tastatur abstauben / Tisch und Läden reinigen
  • Altes, ungenutztes und kaputtes aussortieren
  • Alle Utensilien auf Funktionalität testen (schreiben die Kulis noch?)
  • Kabelsalat entwirren, Kabel beschriften

Zuerst räumen wir den Tisch, sowie alle Schubladen und sonstige Flächen frei. Dann wird der gesamte Schreibtisch und der Computer sauber gemacht, damit wir zum wieder einräumen und Ordnen eine saubere Fläche haben. All die Dinge, die wir täglich brauchen, stellen wir – z.B. in einem Schreibwarenorganzier-  so haben wir Ordnung auf den Schreibtischund sparen uns das ständige öffnen und schließen der Schubladen. Zu viel Unordnung verursacht Unwohlsein und lenkt von der Arbeit ab. Nun wird aussortiert: Dinge, die man  nicht mehr braucht, kommen in die Müll oder die Verschenke-Kiste. Was nicht ins Büro gehört, wird an seinen Platz zurück gebracht. Damit man später das gewünschte Kabel einfacher findet, macht euch eine kleine Notiz mit Sticky Notes dran. Dies bedeutet, ihr beschriftet ein Klebeetikett, um es ums Kabelende zu kleben. Ihr könnt aber auch bunte Fäden dran machen.

Büro organisieren mit System:

Gruppiert zusammenhängende Dinge, damit alles in Zukunft mit nur wenigen Handgriffen erreichbar ist. Hier ein paar Anregungen für eine sinnvolle Schubladenbelegung:

  • eine Schublade für Briefumschläge, Schreibblöcke und BriefmarkenBüro organisieren und Computer ordnung
  • eine  für Speicherkarten, CD-Rohlinge, USB-Sticks
  • eine Schublade für Stifte, Locher, Kleberoller, Tacker und weitere Büroutensilien

Für noch mehr Struktur kann man kleine Kästchen in die Laden stellen. Wer möchte, kann Schubfächer und Türinnenseiten auch mit einer Legende beschriften, so sieht man ganz schnell ob sich gesuchte Objekte im jeweiligen Fach befinden. Und nun wird sauber gemacht:

  • Grundreinigung, natürlich wie immer, von oben nach unten
  • Staubwischen/saugen und Kleinigkeiten reparieren oder austauschen
  • Deko wie Pflanzen oder Bilder, um den Raum freundlicher zu gestalten
  • Steht ein Papierkorb im Zimmer?

Wie sieht der Bereich nun aus, würdet ihr euch hier als Fremder wohlfühlen, oder könnte man noch etwas optimieren? 😉

Wer ein sogenanntes Homeoffice hat, sollte den Schreibtisch möglichst funktionell ausstatten, damit effektives Arbeiten funktioniert. Gehen wir von einem Rechtshänder aus, (Linkshänder arbeitet genau spiegelverkehrt) sollte das Telefon links stehen und rechts ein Notizblock, genauso das Ablagefach, natürlich in Griffnähe. Die Ablage sollte aus 3-4 knackig beschrifteten Fächern bestehen wie z. B. Posteingang, Postausgang, Aktuell usw. Auch der Papierkorb sollte zu erreichen sein, ohne das man aufstehen muss.

Wer nun von der ganz schnellen Sorte ist und schon weitermachen möchte, der kann sich überlegen wie viele Ordner nötig sind, um den ganzen Papierkram ordentlich einsortieren zu können. Habt ihr genügend zuhause? Müsst ihr welche kaufen? Und wie immer gilt: ausmisten, weg mit all dem, was in den Müll kann. Mehr dazu aber nächste Woche ausführlicher. Nun aber viel spaß beim Büro Organisieren. 🙂

3 thoughts on “Das Büro / den Computer organisieren Teil 1

  1. Julia

    Super Anleitung! Sollte ich bei mir im Homeoffice auch mal in Angriff nehmen. Da ermahnt mich sogar schon mein Freund zu mehr Ordnung 🙂

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.