Das Schlafzimmer organisieren

By | 1. März 2016

Ist unser Schlafzimmer nicht ein bisschen wie ein allround Lückenbüßer?
Oh Gäste kommen, schnell alle überschüssigen Jacken aufs Bett werfen, schließlich brauchen wir Platz an der Garderobe. Sammelplatz für Schmutzwäsche, getragene „die zieh ich nochmal an“ Kleidung lagert auf dem Sideboard oder einem Stuhl und die frischen Sachen aus dem Trockner warten auch darauf, dass sie jemand bügelt (büüüügelt?!) und verräumt.
Machen wir doch einfach schnell die Tür zu… Was wir nicht sehen ist nicht da.^^

Das Schlafzimmer organisieren

Das Schlafzimmer ist ein Ort, an dem wir uns am Tag nicht lange aufhalten und Nachts ist es dunkel. ^^ Somit ist es ein leichtes, sich anzugewöhnen, alle störenden Dinge kurzerhand in diesen Raum zu verbannen. Wir kommen also diesen Monat in ein Zimmer, welches wir – beim Gedanken daran  Klar-Schiff machen zu müssen – am liebsten gleich wieder verlassen würden. Fangen wir daher am besten damit an, oberflächliche Ordnung zu schaffen. Macht das Bett! 😀 -Immer, Tag für Tag!

Woche 1

  • Alles, was nicht ins Schlafzimmer gehört wird aussortiert.
  • Staub AUF den Schränken entfernen
  • Unter dem Bett und hinter den Nachtkästen sauber machen
  • Kisten/Körbe/Tüten zum Ausmisten zurecht legen

Bevor wir das Schlafzimmer organisieren können, kommt erstmal die Grundreinigung. Tut das, was ihr immer macht, plus folgendes: Viele von uns nutzen nicht nur die Innenflächen der Schränke, sondern stapeln auch Dinge auf der Oberfläche. Nehmt hier erstmal alles runter und reinigt die Platte. Überlegt danach, ob das alles wieder auf den Schrank muss. 😉 Was unter dem Bett ist, sieht man nicht… Heute aber müsst ihr da durch. Verschiebt das Bett, holt alles darunter vor und dann schwingt den Besen, Staubsauger, Wischer… Müssen auch hier ALLE Dinge wieder drunter?  Um möglichst wenig Chaos unter dem Bett zu haben, empfiehlt sich eine Lagerung in Kisten. 😉 Wie sieht es unter / hinter euren Nachtschränkchen aus?

Woche 2

  • Schrank für Schrank ausräumen
  • Ausmisten
  • Kleidung sortieren nach Saison und Produktgruppen

Ja, W2 ist hässlich. 😉 Am besten arbeitet man hier auch wieder nach dem 3 Sparten Prinzip: „kann weg“, „gehört in ein anderes Zimmer“ und „wird ordentlich integriert“.  Wie schon im 5 Quicktipps Video angesprochen, verfolgen uns große Brocken über den ganzen Tag / Zeitraum, daher ist es am besten diese so schnell wie möglich zu beseitigen. Wir gehen jedes Kleidungsstück durch und sortieren mit Hilfe diverser Fragen aus. Ist das noch tragbar? (Löcher, verzogen, zu groß, klein) Macht Stapel z.B. „Wird geflickt, Müll, wird verschenkt, behalte ich…“ Müll und die Dinge die man verschenken/spenden möchte, bringt man am besten schnellstmöglich zur entsprechenden Stelle und schafft sie so direkt außer Haus.  Sortiert die übrig gebliebenen Sachen nach Artikelgruppen, z.B.  T-Shirts, Pullis, Sport, Röcke, Hosen, Bettwäsche…

Alles was nicht in der aktuellen Periode getragen wird, sollte in den oberen Schrankfächern einsortiert werden. Die Kleidung die wir häufiger brauchen, kommen in Fächer, die wir ohne Mühe erreichen. Bitte geht nochmal in euch und überlegt, ob ihr all die Kleider wirklich noch braucht. Wann habt ihr den karierten Rock zuletzt getragen, von dem ihr euch (eigentlich ohne bestimmten Grund) nun nicht trennen wollt? Vor 4 Jahren??? Ja, das ist wirklich oft… nicht! 😉

Tipp:

Um herauszufinden, welche Kleidungsstücke man aussortieren kann, kann man sich einer Methode behelfen:  Man hängt man alles so in den Schrank, dass die Hakenöffnungen zur Tür zeigen. (also falsch herum) Was man getragen hat, hängt man nach dem Waschen wieder richtig in den Schrank (Hakenöffnung zur Schrankrückwand). Alles was man in der Saison nicht getragen hat, weil die Öffnungen noch zur Tür zeigen, kann man aussortieren. 😉

Woche 3

  • Möbel abwischen und Spiegel, wenn dies nicht zur wöchentlichen Routine zählt
  • Unterwäsche und Socken neu organisieren
  • Accessoires aufbewahren

Kaputte und einzelne Socken kann man nach dem Waschen noch gut als Staubmagnet nutzen, auch viele andere Dinge lassen sich damit tun. Ideen dazu sammeln wir gerne in der Gruppe. 🙂 Für alle Sockenpaare, die noch intakt sind, eignen sich Sockenorganizer, um diese optisch ansprechender zu organisieren. Auch für Gürtel. 😉  Für Unterwäsche sind Schubladenteiler sehr praktisch. Wie lagert ihr euren Schmuck? Es gibt sicher Unmengen an Ketten, die verknotet sind, weil wir sie zu Hauff in eine Schublade mit Ohrringen und Armreifen quetschen. Schaut doch z. B. mal auf Pinterest, welche tollen Möglichkeiten der Acc Aufbewahrung es gibt. Auch hier freut sich die Gruppe über Anregungen. 😉 Für Winteraccessoires wie, Mützen und Handschuhe eignen sich gleiche Behälter, die aneinandergereiht, sogar etwas Abwechslung in den Schrank bringen und dabei auch noch gut aussehen.

Woche 4

  • Wann habt ihr das letzte mal eure Kissen und Daunendecken gewaschen?
  • All-time Kramkiste anlegen

Unterm Bett sieht man die Unordnung nicht, auf den Schränken aber schon… Nichts desto Trotz sollten wir den Platz oben wie unten nutzen und die Aufbewahrung in Schachteln und Kisten ist nicht nur der Optik wegen empfohlen, sondern auch um an diesen Stellen Ordnung in Gruppen schaffen zu können. Wer seine Kisten dann auch noch beschriftet, weiß gleich wo was zu finden ist und kommt mit wenigen Handgriffen schnell ans gewünschte Gut.

Um zu vermeiden, dass das Schlafzimmer schon bald wieder zum Chaosraum wird, hilft nur dran bleiben. Vielleicht passt es der ein oder anderen eine Kramkiste anzuschaffen, in die alles abgelegt wird, was im Schlafzimmer landet, aber gar nicht da hin gehört. Dann muss es aber zur Routine werden, diese Kiste jedes Wochenende zu leeren. 😉

Das Beste gibt es wie immer zum Schluss, eure Checkliste: Somit viel Spaß beim Schlafzimmer organisieren! 🙂

Schlafzimmer organisieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.