Mehr Bewegung mit dem Aktivitätstracker Fitbit Charge HR

By | 27. März 2015

Vor einigen Wochen hat der Mann mir ein Fitbit Charge HR geschenkt, sozusagen mein vorgezogenes Geburtstagsgeschenk. Da ich es eh und unbedingt am besten gestern haben wollte, einigten wir uns darauf, das er es mir schenkt, weil es sowieso schwer genug ist nach so vielen Jahren des Zusammenseins, immer wieder etwas passendes zu finden. Kurz um: Ich freue mir nen Keks! Äh, ne Erdbeere, wir leben ja gesund.^^ Und was ist nun dieses Fitbit???

Ganz schön viel für so ein kleines Armband, wie ich finde… Den Fitbit Aktivitätstracker gibt es in einigen Variationen, als Armband, aber auch als Klipp, für Menschen die keine Armbänder mögen oder nicht tragen können. Aktuelle gibt es folgende Modelle auf dem Markt:

  • Fitbit Zip – Klipp
  • Fitbit One – Klipp
  • Fitbit Flex – Armband (kann gewechselt werden)
  • Fitbit Charge – Armband
  • Fitbit Charge HR – Armband
  • Fitbit Surge – Armband
  • Fitbit Aria – Waage

Fitbit Charge HR

Der Fitbit ist ein neumodischer Aktivitätstracker, eigentlich ein Schrittzähler, eigentlich aber noch viel mehr. Mein Model mit dem Namen Fitbit Charge HR kann folgendes:

  • Anrufbenachrichtigung (optional)
  • gegangene Schritte zählen
  • zurückgelegte Kilometer aufzeichnen
  • Kalorienverbrauch anzeigen
  • Aktive Minuten feststellen
  • erklommene Etagen anzeigen
  • Trinkmenge manuell erfassbar
  • Kalorienzufuhr manuell erfassbar
  • Herzfrequenzmessung
  • Schlafüberwachung (startet automatisch)
  • Weckfunktion (wird manuell eingestellt)
  • Freunde hinzufügen und Wettkämpfe durchführen

Infos zum Gerät im Überblick

Lieferumfang

Der Lieferumfang beinhaltet den Tracker , das USB-Kabel zum Laden und den USB-Dongle zum auswerten der Aktivitäten am PC. Den Fitnestracker an sich gibt es in diversen Farben wie schwarz und Aubergine, das Armband lässt sich aber nicht wie beim Flex austauschen, sondern ist fest mit dem Gerät verankert, man muss sich somit direkt beim Kauf für eine lifetime Farbe entscheiden. Der Fitbit Charge HR ist Spritzwasser geschützt, jedoch NICHT wasserdicht, das heißt, man kann damit im Gegensatz zum Fitbit FLEX weder duschen, noch schwimmen!

Verarbeitung & Tragekomfort

Beim Fitbit Charge HR sind, wie schon erwähnt Armband und Tracker fest miteinander verschraubt, das Display ist einen halben Finger breit und durch einen Knopf am rechten Rand zu bedienen, auf der Rückseite befinden sich zum einen die Sensoren zur Herzfrequenzmessung, zum anderen lässt sich hier das Ladekabel zur Wiederaufladung des Fitnesstrackers anschließen. Das Charge HR lässt sich nur als Armband tragen, stört aber nicht weiter. Da ich weder Kettchen noch Armbänder trage, befürchtete ich, das mich dies stören würde, ich habe mich aber recht schnell daran gewöhnt und empfinde es nicht als störend. Das Material ist stabil am Gehäuse und angenehm zu tragen am Armband, somit ist die Verarbeitung und die verwendeten Materialien ideal.

Einrichtung & Displaanzeige

Die Einrichtung funktioniert total einfach über Smartphone und/oder Computer. Man legt ein Userprofil mit den wichtigsten Daten, wie Größe, Gewicht, Ziele usw. an und kann direkt starten. Die Datenerfassung dann automatisch im Hintergrund, während man den Fitnestracker im Alltag oder beim Sport trägt. Das Display zeigt die Grundfunktionen und die Uhrzeit. Angezeigt werden im Fitbit Charge HR die Schritte, Herzfrequenz, die zurückgelegte Strecke in Km, verbrannte Kalorien und erreichte Etagen. Ebenso ist ein Wecker mit Vibrationsalarm enthalten.

Fitbit App

Die eigenen Fortschritte kann man entweder per Handy oder Computer sehen, bzw. eintragen. Die App für Android, zeigt alle Funktionen, die man auch über das Band selbst verfolgen kann, außerdem wird angezeigt wieviel Flüssigkeit man  täglich zu sich nimmt. – Diese muss manuell getrackt werden. Auch ist in der App zu sehen, wieviele Kalorien man zu sich genommen hat, wenn man diese manuell aufzeichnet. Desweiteren zeigt das Handy auch die aktiven Minuten, bzw. sehr aktiven Minuten an, wieviele Kg man noch bis zum Ziel überwinden muss und die Schlafdauer der vergangen Nacht. Auch kann man hier direkt ein Trainig starten und tracken. Die Übertragung an das Handy funktioniert her per Bluetooth Low Energy.

Im Handy kann man außerdem die Freudesliste einsehen, Freundschaftsanzeigen beantworten und Nachrichten schreiben. Das besondere hier ist das man Wettkämpfe starten kann, bzw. Einladungen zu diesen annehmen kann. Dazu gleich mehr…

Fitbit Dashboard am PC

Am Computer sieht man all das, was auch das Handy bietet, allerdings kann man hier noch viel mehr tun. Man kann sehen welche Freunde welchen Rag in der FL haben und wo man selbst steht, man kann für jeden Punkt direkte Einstellungen tätigen wie z.B. die Trinkmenge einstellen, den Schlaf auswerten, die Fortschritte beobachten, die auf die Woche gerechnet werden… Wer möchte kann sich in Unterpunkten die Ergebnisse und aktuellen Wert grafisch aufbereitet ansehen. Wenn man dann an einem Freitag evtl. sieht das man  erst 50% des Wochensoll erfüllt hat, ist man wahrscheinlich motiviert, noch ein Ründchen zu laufen, oder ein paar Etagen mehr zu steigen. 😉 Hier erfolgt die Übertragung der Daten dann über den Dongel der mit dem PC verbunden wird.

Wettkämpfe

Einen Wettkampf kann man selbst starten, oder man wartet einfach ab ob man von Freunden eingeladen wird. Bis zu 5 Wettkämpfe mit bis zu 10 Teilnähmern sind aktuell an einem Tag möglich. ACHTUNG: Sobald ein Wettkampf abgeschlossen ist, sollte man sich innerhalb der zeit aus diesem verabschieden, in der der Tracker noch synchronisiert werden kann, tut man dies nicht, bleibt der Wettkampf noch ca. 2 Tage in der Wettkampfliste bestehen und blockiert so (einen) den Platz für den einstieg in einen neuen Wettkampf. Es gibt hier aktuell 4 verschiedene Varianten.

  • 5 Tage Test – Hier wird über 5 Tage ermittelt, wer die meisten Schritte zurück gelegt hat.
  • Zieltag – Dieser Wettkampf zeigt wie viel % seines persönlichen Ziels man erreicht hat, der Zähler ermittelt auch über 100% hinaus.
  • Täglicher Showdown – dieser Wettkampf ermittelt den Sieger der meisten Schritte innerhalb 24 h.
  • Wochenendsieger – Hier geht es um die meisten schritte am Wochenende.

Abzeichen

Hin und wieder bringt das Fitbit diverse Abzeichen ins Spiel, die den Nutzer nochmal Motivieren und ihm zeigen, was er schon erreicht hat. Beispielsweise gibt es diese nach 10.000, 15.000, 20.000 oder mehr erreichten Schritten an einem Tag, oder nach dem Erreichen eines Marathons (42 Km Gesamtstrecke), diversen erreichten Stockwerken usw…

Soviel erstmal zum Fitbit Charge HR als Gerät an sich. Was ich nach nun ca. 4 Wochen davon halte, lest ihr im nächsten Artikel. Man darf gespannt sein. 🙂

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.